Kategorien
Amateurfunk Reisen

2022 Feb Orgelfelsenhaus

Wir haben mal wieder ein Wochenende auf der Schwarzwaldhütte verbracht. Obwohl wir das jetzt schon soooo oft gemacht haben, ist es für mich immer wieder einfach super. Ich freue mich im Vorfeld schon drauf und genieße es einfach.

Dieses mal waren wir 9 Personen. Freunde/Verwandte und Funkerkollegen – die mittlerweile eigentlich auch eher zu den Freunden zu zählen sind 🙂

Wir hatten Glück mit dem Wetter und konnten ob auf dem Kaltenbronn noch im tiefen Schnee zur Grünhütte wandern.

Natürlich gab es dort oben den obligatorischen Heidelbeerwein. Ohne geht es nicht 🙂

Auf dem Rückweg ist die Hälfte der Gruppe vom Kaltenbronn zurückgefahren, die andere Hälfte ist zum Haus runter gelaufen.

Auf dem Haus war mal wieder Amateurfunk Equipment aufgebaut, so dass wir ein wenig Sprechfunk gemacht haben, hauptsächlich aber JS8Call, FT8, Winlink und WSPR.

Die Kombination „Funker“ und „Freunde“ zusammen zu bringen war ein neuer Versuch. Teilweise war es anstrengend. Diejenigen, die nicht Funk, Elektronik oder Technik als Hobby haben, wurden ganz schön überrannt und überfordert mit Fachbegriffen. Mit vielen, für sie unverständlichen Technik-Fachgesprächen und Diskussionen.
Die Gespräche, die wir sonst auf der Hütte und den Wanderungen haben, die kamen dieses mal zu kurz.
Eine Gruppe mit einem gemeinsamen Hobby will und soll natürlich auch Fachdiskussionen führen. Die persönlichen, philosophischen, politischen Gespräche sind diese Mal aber dadurch um einiges weniger gewesen als sonst.

Ich glaube, ich habe einfach versucht zu viel in ein kurzes Wochenende zu packen. Freitag Abend bis Sonntag Vormittag ist zu kurz um da Basteln, Funken, Wandern, Kochen und Spielen reinzupacken, und dann noch Zeit zum Relaxen und für Ruhe und Nachdenken haben zu wollen.

Mal schauen, wie wir das nächstes mal ausgewogener gestalten können.

Alles in allem aber ein wunderschönes Wochenende. Im Wald ohne Radio und Fernseher waren wir ziemlich abgeschnitten von den aktuellen Ereignissen in der Ukraine.
Ich muss sagen, es war einfach ziemlich gut sich mal wieder auf sich selbst zu besinnen, ohne von den täglichen News überrollt zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.