Kategorien
Amateurfunk

Funkstaffel 2021

Am 2.10. war mal wieder Funkstaffel angesagt.
Ein CB-Funk Event à la stille Post deutschlandweit. Auf Rügen wird ein Satz losgeschickt und per Funk von Station zu Station durch ganz Deutschland übertragen.

Anhänger mit Bierbänken und Feuerholz. Danke Kurt (DO5KVW) 🙂

Der Hauptreiz dabei ist, dass man sich trifft, grillt, Lagerfeuer macht, quatscht und mit Antennen und Funkgeräten spielt.

Die Ersten waren ab Mittags schon auf dem Wanderparkplatz und haben die Oktobersonne genossen.
Wir haben eine Amateurfunkstation aufgebaut und die Endfed Antenne gespannt.

Später sind immer mehr Kollegen dazugekommen. Alles in allem waren wir in Summe wohl 10 Funker, und ein paar Freundinnen und Kinder dabei. Wie saßen zusammen, haben gegrillt, die CB Funkstation mit Antenne aufgebaut und die Drachenantenne ausprobiert.

Oben der Drachen – unten die CB Antenne

Die Drachenantenne hat erstaunlich gut funktioniert. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten wegen zu schwachem Wind, haben wir sie dann doch noch gut in die Luft bekommen. Der Drachen fliegt stabil. Wir hatten ihn geschätzt über 4 Stunden über unserem Lager fliegen. Einmal hochgezogen und die Leine an einem Verkehrsschild befestigt, hat er stundenlang über dem Camp geschwebt.

So eine Drachenantenne sorgt auch für Aufmerksamkeit. Vom nahegelegenen Ort kam ein Paar vorbei, dass sich anschauen wollte, was hier passiert. Sie waren sehr interessiert und haben sich alles zeigen und erklären lassen. Gleich mal nebenbei Öffentlichkeitsarbeit gemacht. 🙂


Funkgespräche mit Nord Norwegen und Schweden gingen recht gut. Und das obwohl ich nicht den passenden Tuner für eine Vertikalantenne dabei hatte.
Da an dem Tag ein Contest stattfand, waren die Bänder sehr belegt und als „kleine 100 Watt Station“ war es nicht ganz einfach durchzukommen. Spanien, Italien usw. waren von den Power-Stationen belegt.
Gehört haben wir eine VK Station (Australien) und ein Segelboot auf dem Atlantik vor Afrika. Die VK Station hat uns nicht gehört, und das Segelboot war im Gespräch mit der Intermar Abendrunde. Da wollten wir nicht stören.
Winlink E-Mail über Kanaren, Südfrankreich und Norwegen ging gut.

Als es schon stockdunkel war, hing der Antennendraht plötzlich schlaff herunter. Wir hatten es erst gar nicht bemerkt. Der Drachen flog die ganze Zeit so stabil, dass wir gar nicht mehr drauf geachtet hatten.
Der Drachen war gelandet. Zum Glück gleich hinter der Hecke. Also nicht auf der Straße oder in der Hochspannungsleitung.

Alles in allem – Drachenantenne macht Spass und funktioniert gut. Wir werden sie in Zukunft wieder nutzen.

Video Drachenantenne

Ab 01:00 Uhr ging dann die Funkstaffel los. Wir hörten den magischen Satz natürlich schon weit bevor wir dran waren und konnten ihn auch „fast fehlerfrei“ weitergeben 😉


Ein super Event. Das ganze ging bis spät in die Nacht. Ich war erst um 04:30 wieder zu Hause.
Schön, dass wir nach langer Corona Zeit mal wieder in einem größeren Kreis zusammen sein konnten.
Nächstes Jahr wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.